SCHWÄBISCHES TAGBLATT – WARUM DIE BÄUME FALLEN

Mario Beißwenger verweigert WALDKRITIK die Veröffentlichung seiner beiden Interviews und seines in der gleichen Ausgabe erschienenen Kommentars- Tagblatt vom 19. 2.

Seine Begründung, im „Umfeld“ von WALDKRITIK zitiert zu werden, würde ihn als Büttel der Forstindu­strie erscheinen lassen…

Auf die Fragen eines Tübinger Bürgers zu den inkonsistenten Holzeinschlägen im Stadtwald Tübingen und zu den Konsequenzen für die Lebensräume und Lebewesen, ist Beißwenger mit keinem Wort eingegangen, warum auch, wenn er doch feststellt, „dass die hiesige Forstwirtschaft die Sache ganz gut managt“.

Der stellvertretende Chefredakteur Ulrich Janßen zu der seltsam einseitigen Pressearbeit seines Mitarbeiters:  ich muß glauben was Beißwenger schreibt…

Das  Anliegen von Herr Dr. Lücke (=>Leserbrief

(=> Leserbriefe, Für und …

(=>   WIDER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.